Springe zum Inhalt

Im Niemandsland von Gemeindepolitik in Ellerau

Politische Arbeit in der Gemeinde ist mit Geld nicht bezahlbar

1: BVE schwarz 10 Sitze, 2: CDU blau 5 Sitze, 3: SPD rot 5 Sitze. Patt in der Gemeindevertretung

Der Bürgerverein BVE hat alles verdorben

Nicht die Politik, sondern die Verwaltung in Norderstedt sollte alles richten. So hatte es immer wieder das Gemeindeparlament von 2013 bis 2018 beschlossen. Daraufhin kündigte Norderstedt zum 1. Januar 2018 den Verwaltungsvertrag mit Ellerau. Norderstedt hat Ellerau neun Jahre lang – von 2008 bis 2017 – für 350.000  Euro/Jahr verwaltet. Danke Norderstedt für die gute Arbeit.

Der Bürger aber gab dem Bürgerverein sein Mandat zurück

Zum 30. April 2018 setzte Norderstedt der Gemeinde ein Ultimatum und verdoppelte ab 1. Januar 2018 die Verwaltungskosten auf 700.000 Euro/Jahr. Die Gemeindevertretung ließ das Ultimatum ungenutzt verstreichen. Sie konnte sich nicht entschließen, das Angebot anzunehmen. Jetzt will Quickborn Ellerau verwalten, für 1.350.000 Euro / Jahr.

Quickborn will Ellerau verwalten

BVE, CDU und SPD haben entschieden. Alle, auch Norderstedt, sind jetzt der Meinung, der Betrag sei angemessen. Nur weiß Ellerau noch nicht, woher das Geld kommen soll. Schwere Zeiten kommen auf alle Bürger zu. Die Wähler des BVE haben uns das eingebrockt. Im Grünen Heft des BVE wird dieser Sachverhalt auch noch falsch dargestellt.

Professionelle politische Arbeit

Politische Arbeit wird bei Berufspolitikern und Verwaltungsangestellten mit viel Geld bezahlt. Manchmal verwechselt der Bürger dies mit ehrenamtlich erbrachte Leistung im Gemeinde- oder Stadtparlament. Gesetzliche, ehrenamtliche Stadt- oder Gemeindevertretung sind wichtige Zulieferer für Politik in Gemeinde, Kreis, Land und Bund. Es gibt Schwarze Schafe in den Reihen der ehrenamtlich tätigen, die Aufwandsentschädigungen einsammeln und  dem Ansehen des Ehrenamtes Schaden zufügen.

Schnittstelle für Bürgerkontakt

Die Gemeindevertretung ist die Schnittstelle für Bürgerkontakt. Alte und neue Gesichter versprechen nun anzupacken. Dies kann nicht die Pose mit neuem Spaten in der Hand als Gruppenbild für die Presse sein. Anpacken heißt Hand anlegen, physikalisch etwas bewegen, aufbauen. An den Ergebnissen werden wir sie messen.

Ein Rückblick auf 2013: Die neue Fraktion

Mit zwei CDU-Vertretern zogen wir  2013 in den Gemeinderat ein. Ein gewählter CDU-Vertreter war nicht bereit in die CDU-FDP Fraktion einzutreten. Er bleib dabei, fünf  lange Jahre lang. Später trat er mit seinem Mandat in die AE-Fraktion ein, zusammen mit dem AfD-Mitglied Evermann. Den Vorsitz der CDU-FDP Fraktion übernahm auf meinen Wunsch der FDP-Vertreter. Mit der Wahl 2018 hat unsere CDU fünf Sitze erreicht. Meine  Arbeit im Internet hat sich gelohnt.

Internetarbeit ist Schlüssel zum Erfolg

Auf dieser Seite wird frei und uneingeschränkt berichtet. Es ist ein Sittenbild für politische Abrisse in unserer Region und der Umwelt entstanden. Auf mehr als 360 Beiträgen und Seiten werden Gedanken, Meinungen und Lebensbilder aus Politik und Nachbarschaft und Leben dargestellt. Der Leser mag entscheiden, ob dies wichtige Erinnerungen und Inhalte sind. Gezeigt werden Gegenwarts- und Zukunftsbilder. Sie können dem ersten Beitrag  aus 2013 in zeitlicher Folge bis heute nachlesen. Es kann spannend sein.

Abgesang aus Verantwortung kann Wahrheitsfindung für Neubeginn sein

Feierlicher Abschied kann schmerzlich sein. Wie werden Leistungen bewertet? Es gibt Freundlichkeit bis hin zu Ablehnung. Man erfährt Unterstützung bis hin zu Feindschaft und Verleumdung. Wahrheitsfindung kann Neubeginn sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.