Springe zum Inhalt

KoFa 21.11.13

Öffentliche Sitzung des Koordinierungs – und Finanzausschusses

Der Änderung der Tagesordnung wird zugestimmt. In Abwesenheit des Bürgermeisters erläutert Herr Rüdiger Drews, Finanzsteuerung Norderstedt, an Hand von Beispielen die Berichtsvorlage Halbjahresbericht, die bis Oktober aktualisiert ist. Die Vorlage war nachgereicht worden.

Der Vorsitzende schildert die Finanzen der Gemeinde rosig. Entgegen den Ansätzen vergangener Jahre seien erhebliche Gewinne eingefahren und die Finanzlage der Gemeinde sei erheblich verbessert.

Herr Drew bestätigt diese Ansicht teils nicht. Er machte auf Ausverkauf von Liegenschaften aufmerksam. Grundstücksverkäufe verbesserten zwar temporär erheblich die Bilanz, seien aber von Nachteil, weil die Gemeinde verarmt. Solche Berichte seien Momentaufnahmen. Sie spiegeln nicht den tatsächlichen finanziellen Stand der Gemeinde.

Das Konzept Gebäudereinigung wurde diskutiert. In der Tendenz geht die Meinung weg von Firmenbeauftragungen, hin zur Einstellung von Reinigungskräften. Es seien gute Erfahrungen mit angestellten Reinigungskräften gemacht. Der Fachmann aus Norderstedt weist darauf hin, dass bei Einstellung der Personalrat eingeschaltet werden müsse. Urlaubs- und Vertretungsregelungen müssten eingeführt, Sozialabgaben etc. abgeführt werden. Befristete Arbeitsverträge böten sich an, seien aber unsozial. Es wird beschlossen, es für das nächste Halbjahr bei der bisherigen Regelung zu lassen. Bis Sommer seien 100 T€ im Haushalt fest eingeplant. Für die Zeit danach müsse eine Regelung getroffen werden.

In der Einwohnerfragestunde stellte ein Anwohner Fragen zur geplanten Bebauung am Ahornweg. Es wurden unterschiedliche Darstellungen von Kreis und Gemeinde erörtert.

Die Niederschrift der Sitzung wird hier verlinkt, sobald sie vorliegt.

Rolf Schröder