Springe zum Inhalt

Antrag A 14/0073 der FDP zur Gemeinderatssitzung am 04.12.14

Rolf Schröder
Mitglied des Gemeinderates Ellerau
CDU Ortsverband Ellerau

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Urban,

ich beantrage, den Antrag der FDP wegen vorsätzlich falscher Anschuldigungen von der Tagesordnung zu nehmen, bzw. den Antrag zurückzuweisen. Herr Bihl soll den Beweis für Unwürdigkeit und Untragbarkeit meiner Person erbringen.

Sachverhalt:
In dem angeführten Zeitungsbericht vom Januar 2014 heißt es an einer Stelle wörtlich: „Altklugheit, Lug, Trug, Verblendung der politisch Verantwortlichen beschäftigen die Bürger“. Jeder kann erkennen, dass sich Bürger mit dieser Frage beschäftigen. Die Presse kann schreiben was sie für richtig hält.

Herr Bihl ließ mich nach der Auflösung der Fraktion wissen, dass mein Sitz im SHGT verloren sei. Dies ist böswillige Falschinformation. Herr Bihl hat als ehemaliger Fraktionsvorsitzender der CDU-FDP Fraktion Einladungen und Tagesordnungen zu Sitzungen des SHGT weiterhin engegengenommen. Diese hat er mir vorsätzlich vorenthalten. Erst jetzt erfahre ich, dass ich weiterhin Mitglied bin. Dieses Mandat möchte ich weiter ausüben.

Mit Auflösung der Fraktion, Mitte des vorigen Jahres, hat Herr Bihl zahlreiche Vorgänge aus der Fraktionsarbeit, zielführend öffentlich gemacht. Die Handlungen sind geeignet, die CDU in unserm Ort zu verunglimpfen und zu diffamieren.

Ich weise die Anwürfe und Bezichtigungen mit Entschiedenheit zurück. Ich bitte die Mitglieder im Gemeinderat, den Antrag der FDP als unbegründet abzulehnen.

Mit freundlichen Grüßen
Rolf Schröder

Rolf Schröder Ellerau, 24.11.2014

Protokoll der Sitzung: http://www.ellerau.de/archiv_gemeinderat/g_04.12.2014.pdf

Hier der Bericht des Quickborner Tageblattes aus Januar 2014 (nach einem Jahr als Grund 2014 angeführt)!