Mehr Kitaplätze

 Kita-Plätze, seit 2007 verdoppelt

Kitaplätze verdoppelt

Kitaplätze, seit 2007 mehr als verdoppelt

Für das neue Kita-Jahr 2013/2014 , stehen mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zur Verfügung. Dies ist ein gutes Signal für alle jungen Eltern. Der Schritt hin zu einer besseren Vereinbarkeit von  Familie  und Beruf sowie zu besseren Bildungschancen aller Kinder ist gemacht.

Zum 1. August tritt für Kinder ab einem Jahr der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in Kraft

  • Das Angebot ist um gut 490 000 Plätze gewachsen. Die  angestrebte „Vollversorgung“ von 80 000 Plätzen bundesweit wurde sogar zum 1. August um 30 000 Plätze übertroffen. Über 60.000 Erzieherinnen und Erzieher wurden seit 2006 neu eingestellt. So kann eine gute und verantwortungsbewusste Betreuung der Jüngsten gewährleistet werden.
  • Mit 5,4 Milliarden Euro hat die CDU-geführte Bundesregierung den Kita-Ausbau unterstützt. In Zukunft wird sie zur Sicherung einer hohen Qualität jedes Jahr 845 Millionen Euro für die laufenden Kosten zur Verfügung stellen.
  • Die CDU will die Kitabetreuung weiter verbessern. Dazu wird verstärkt in die Qualität der Betreuung investiert. Mit zusätzlichen flexiblen Betreuungsangeboten wollen wir Müttern und Vätern mit wechselnden Arbeitszeiten die Vereinbarkeit von Familien und Beruf ermöglichen.

 

Eltern können selbst am besten entscheiden, wie sie ihre familiäre Lebenssituation gestalten. Mit dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz und dem neuen Betreuungsgeld sorgen wir dafür, dass Sie ihre Vorstellungen auch umsetzen können. Für uns steht das Wohl der Kinder im Zentrum unserer Bemühungen.

Die CDU-geführte Bundesregierung hat den Kita-Ausbau in den letzten Jahren mit 5,4 Milliarden Euro unterstützt. In Zukunft wird sie zur Sicherung einer hohen Qualität jedes Jahr 845 Millionen Euro für die laufenden Kosten zur Verfügung stellen.

Aus CDU Deutschland intern

 

Über ellerau

Rolf Schröder ist 1940 in Kiel-Gaarden geboren - das mit dem Nolde-Himmel und der norddeutschen Tiefebene. - Kindheit, Schule in Bordesholm. Nach der Lehre zum Werkzeugmacher (Berufsbildung 1957), Fachhochschutreife in Abendschule. Bundeswehr, in Bremen, Rendsburg bei Fernmeldeeinheit, Bataillonsstab S3. Rettungsmedaille des Landes Schleswig-Holstein Sturmflut 1962. Studium Fachhochschule Kiel, Fachrichtung Feinwerktechnik. Tätigkeiten bei E. Leybold Nachfolger. 1978 Phywe AG Göttingen, Vitrohm Pinneberg. Ab 1983 selbständig, Gründung NordComp in Ellerau, 1990 NordComp GmbH

Zeige alle Beiträge von ellerau →