Transformation erfasst alle Lebensbereiche

Medien Diskurs in Berlin – Zeit des Wandels, Konrad Adenauer Stiftung

Es gilt globale Herausforderungen der Gegenwart. anzunehmen und zu gestalten. Dies kann als Chance und Stärkung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit begriffen werden. Den Wandel annehmen und aktiv zu gestalten ist Zukunftsaufgabe.

Unter dem Motto „Transformation – Die Tagesordnung der Zukunft“ führt die Konrad-Adenauer-Stiftung eine vierteilige Veranstaltungsreihe durch. Die Konferenz „Ressourcennutzung in einer veränderten Welt“ wird den Abschluss einer gelungenen Konferenzreihe bilden.

Die voranschreitende Globalisierung lässt die Diskussion über die Verfügbarkeit von Ressourcen stärker in den Fokus rücken: Hierbei verändert sich das traditionelle Verständnis von Ressourcen erheblich. So zählt neben den klassischen Rohstoffen auch eine intakte Umwelt dazu. Im Vergleich kristallisiert sich dies vor allem mit Blick auf die Energiestrukturen heraus. Darüber hinaus erfordert die Ressourcennutzung, neben Versorgungssicherheit und Lebensqualität, auch Zukunft mit Nachhaltigkeit. In einem breiteren Zusammenhang steht dieser Prozess für eine Chance zum Aufbruch, um soziale und technologische Innovationen voranzutreiben.

Vollständiger Bericht hier.

Autor: ellerau

Rolf Schröder ist 1940 in Kiel-Gaarden geboren - das mit dem Nolde-Himmel und der norddeutschen Tiefebene. - Kindheit, Schule in Bordesholm. Nach der Lehre zum Werkzeugmacher (Berufsbildung 1957), Fachhochschulreife in Abendschule. Bundeswehr, in Bremen, Rendsburg bei Fernmeldeeinheit, Bataillonsstab S3. Rettungsmedaille des Landes Schleswig-Holstein Sturmflut 1962. Studium Fachhochschule Kiel, Fachrichtung Feinwerktechnik. 1964 Entwicklung GAG- und GS-Sammlungen bei E. Leybold Nachfolger, Leybold-Heraeus Dortmund. 1978 Phywe AG Göttingen in Hamburg, 1982 Vitrohm Pinneberg. Ab 1983 Gründung NordComp-Vertrieb Rolf Schröder in Ellerau, 1990 NordComp GmbH in Ellerau

Schreibe einen Kommentar