Springe zum Inhalt

Ein klares “JA” zur Gronau Querung

Quickborn: Ein klares “JA” zur Gronau Querung! Die Verkehrsbelastung von Bahn-, Friedrichsgaber und Ellerauer Straße haben bereits heute unerträgliche Ausmaße erreicht.

Neue Quartiere und neues Gewerbe werden für zusätzlichen Verkehr sorgen. Ergänzend zu dieser Straße wären neue Autobahnanschlüsse nördlich und südlich von Quickborn wünschenswert, um den Verkehr insgesamt besser zu verteilen.

Es ist für mich immer noch unfassbar, dass es zwischen Schnelsen Nord und Quickborn auf 12km keine A7-Anschlussstelle gibt, und das mitten im Speckgürtel Hamburgs! Auch im Rahmen des Ausbaus auf 6 Spuren wird diesbezüglich ja voraussichtlich nichts passieren.

Thomas Schreiter

Aus: Blickpunkt Quickborn, März 2014weiterlesen

Thema: Nägel mit Köpfen machen

Warum nicht gleich eine Umgehungsstraße, die den Durchgangsverkehr um Quickborn herum leitet? Was nützt uns eine Machbarkeitsstudie (Gronau-Querung), die von Fremden erstellt wird, die keinen Bezug zu Quickborn haben?

Auch eine Bürgerbefragung bringt meines Erachtens nichts. Es werden sich wahrscheinlich nur die Bürger dazu äußern, die direkt betroffen sind. Vor allem sollte es kein Politikum sein, denn die Politiker sind von den Bürgern gewählt worden, um die Interessen der Bürger zu vertreten und nicht die der Partei!

Im Vordergrund sollte das Wohl der Menschen stehen, die an der L76 wohnen und nicht das der Tiere (Kröten). Ob man nun an der Friedrichsgaber Straße, weiterlesen

Wohnungsbau in Ellerau

Sichtbar sind die Anstrengungen zum Wohnungsbau im Ellerauer Zentrum und am Bürgerpark. Die Gemeindevertretung hat auf der letzten Sitzung weitgehend grünes Licht gegeben für weiteren Mietwohnungsbau am Ellerauer Zentrum.

Doch diese Anstrengungen sind unzureichend, die Flächen sind fast ausgeschöpft.

Ellerau liegt zentral inmitten der Region mit den Städten Norderstedt, Pinneberg, Quickborn, Kaltenkirchen und der Gemeinde Henstedt-Ulzburg am nördlichen Rand Hamburgs, mit mehr als 250.000 … weiterlesen