Springe zum Inhalt

CDU Schleswig-Holstein bereitet sich auf Regierungsverantwortung vor

Wahl des Ministerpräsidenten ist am 28. Juni 2017 vorgesehen

Daniel Günther wird CDU-Ministerpräsident in Schleswig-Holstein

Nachdem am vergangenen Freitag der Koalitionsvertrag mit Bündnis 90/Die Grünen und der FDP vorgestellt wurde, bereiten wir uns nun mit Hochdruck auf die Übernahme der Regierungsverantwortung vor.

Mit der vorgesehenen Wahl zum Ministerpräsidenten wird Daniel Günther sein Amt als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag niederlegen.

Der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende und finanzpolitische Sprecher, Tobias Koch, ist  als neuer Fraktionsvorsitzender vorgeschlagen. Als stellvertretender Landesvorsitzender und Kreisvorsitzender der CDU Stormarn ist er bestens im Land vernetzt.

Die Fraktion informierte über Berufung weiterer Staatssekretäre als Mitglieder des zukünftigen Kabinetts. Chef der Staatskanzlei und Koordinator der Regierungsarbeit soll Dirk Schrödter werden. ER war Ortsvorsitzender der CDU Mettenhof und hat bisher das Generalreferat für den Landeshaushalt im Finanzministerium geleitet.

Zweiter Staatssekretär in der Staatskanzlei und Bevollmächtigter beim Bund soll mein Vorgänger als Landesvorsitzender, Ingbert Liebing, werden.

Amtschefin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration wird unsere stellvertretende Landesschatzmeisterin Kristina Herbst werden. Zweiter Staatssekretär im Innenministerium und zuständig für die Bereiche Polizei und Integration soll der ehemalige Landtagspräsident Torsten Geerdts werden.

Amtschefin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur soll die bisherige Abteilungsleiterin für Berufliche Bildung, Qualitätssicherung und IT Dr. Dorit Stenke werden. Zweiter Staatssekretär und zuständig für die Bereiche Wissenschaft und Kultus soll der bisherige Kanzler der Uni Lübeck Dr. Oliver Grundei werden.

Staatssekretär im Ministerium für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung soll Wilfried Hoops werden, der bisher Abteilungsleiter für Rechts- und Justizpolitische Angelegenheiten, Gerichte und Staatsanwaltschaften war.

Darüber hinaus soll unser Landtagsabgeordneter Johannes Callsen zukünftig als Beauftragter des Landes für Minderheiten tätig werden.

Unsere Regierungsmannschaft steht! Wir sind bereit, für unser Land anzupacken. Ich werbe beim Landesparteitag am Freitag dafür, diesem Koalitionsvertrag zuzustimmen. Wir wollen in den kommenden fünf Jahren erfolgreich für unser Land arbeiten.

Ihr Daniel Günther

Kiel am 20.06.2017