Notverordnung für Kultur, Theaterbus in eigener Sache

Was ist Kunst? Wer ist Künstler?

Ellerau hat keine Kulturförderung. Treffen mit gebildeten Menschen organisieren, ist Auftrag für Kulturarbeit.

Als meine Frau mir vor 15 Jahren, per Notverordnung, Theater- und Konzertbesuche aufzwang, ahnte ich nicht, wieviel Freude mir das machen würde.

Die Not bestand darin, dass wir als “Sebständige” , “selbst” und “ständig” arbeiten (Zitat Heike Schröder). Zusätzlich schleppte meine Frau mich zu Seminaren für Kommunalpolitik und zu Kulturveranstaltungen der Konrad Adenauer Stiftung.

Ausgleich zu finden für Arbeitsleben, Familienleben und zur Selbstfindung ist keine leichte Aufgabe.

Inzwischen ist der Kulturbus Ellerau Mittelpunkt und Beispiel für Kulturleben in unserer Region geworden. Keinen Cent zur Förderung hat die Gemeinde bisher hinzugefügt. Auch der Bürgerverein stellte sich quer. Wegen des großen Zuspruchs wurde ihm das Risiko zu groß. Er wollte lieber politischer Verein sein und nicht Kulturverein. Der Theater- und Konzertbus Ellerau ist ganz ohne Politik erfolgreich.

Es ist an der Zeit in Ellerau  Kulturförderung zu entwickeln.

Konto: Kulturbus Heike Schröder Ellerau Volksbank Pinneberg -Elmshorn BIC: GENODEF1PIN, IBAN: DE05 2219 1405 0054 162721

Über ellerau

Rolf Schröder ist 1940 in Kiel-Gaarden geboren - das mit dem Nolde-Himmel und der norddeutschen Tiefebene. - Kindheit, Schule in Bordesholm. Nach der Lehre zum Werkzeugmacher (Berufsbildung 1957), Fachhochschutreife in Abendschule. Bundeswehr, in Bremen, Rendsburg bei Fernmeldeeinheit, Bataillonsstab S3. Rettungsmedaille des Landes Schleswig-Holstein Sturmflut 1962. Studium Fachhochschule Kiel, Fachrichtung Feinwerktechnik. Tätigkeiten bei E. Leybold Nachfolger. 1978 Phywe AG Göttingen, Vitrohm Pinneberg. Ab 1983 selbständig, Gründung NordComp in Ellerau, 1990 NordComp GmbH

Zeige alle Beiträge von ellerau →