Springe zum Inhalt

Stimmen zur abgesagten Bürgermeisterwahl

Fraktionen beschuldigen einander

Rolf Schröder, Foto: Quickborner Tageblatt

Auf Anfrage des Bürgermeisters hat das Innenministerium die Wahl wegen eines Formfehlers abgesagt. Nun beschuldigen die Fraktionen einander. Hier der Beitrag der CDU:

Rolf Schröder (CDU) sieht das Versäumnis beim BVE. „Das ist ein Offenbarungseid des BVE“, sagt er. Die Wählergemeinschaft sei nicht in der Lage, die Gemeindevertretung zu führen. Der BVE habe zuerst den Bürgermeisterposten nicht besetzen wollen und es dann nicht geschafft, die Hauptamtlichkeit zur Mitte der Wahlperiode einzuführen.

Schröder stimmte gegen die Hauptamtlichkeit. „Zum derzeitigen Zeitpunkt, wo wir so eine leistungslose Gemeindevertretung haben, nützt uns der hauptamtliche Bürgermeister auch nichts“, sagt er.

Jan-Hendrik Frank, Quickborner Tageblatt