Springe zum Inhalt

Wissen

Menschlichkeit, Kultur durch Begeisterung entwickeln

Gehirnforschung bestätigt Erlebniswelt zur Entwicklung des Gehirns

http://www.facebook.com/rolf.schroder.37/videos/1959442944164221/

Prof. Dr. Gerald Hüther

Wann waren Sie das letzte mal begeistert? Wann werden Sie das nächste mal begeistert sein? Bei Fußball oder Handball? Wann hatten sie zuletzt eine glückliche Erfahrung? Wann haben sie etwas neues gelernt? Wie werden Sie glücklich? Wann hielten Sie einen glücklichen Menschen im Arm?

weiterlesen

Künstliche Bilder

Ent-Wicklung heißt ja, aus entstandenen Verwicklungen wieder herausfinden. Allmählich fangen wir an zu verstehen, dass wir Menschen soziale Wesen sind. Ohne jemanden, der uns zeigt wie es geht, kann niemand leben, geschweige denn etwas lernen …

Bilder werden aus Milliarden einzelner, leuchtender Punkte zusammengesetzt

Die Welt mit anderen Augen sehen. Das Wissen um Ansichten und Farben

Das menschliche Gehirn ist nicht genetisch programmiert. Es bleibt zeitlebens umbaufähig und lernfähig.


Dein Gehirn vergleicht Bekanntes mit Neuem und macht sich sein eigenes Bild

Dies ist eine atemberaubende Erkenntnis. Sie stellt alle Konzepte auf den Kopf, wie sie zum rechtfertigen für misslungene Bemühungen um Veränderung “gefunden oder erfunden” wurden. Weiterentwicklungen in unseren Bildungseinrichtungen, Politik und Wirtschaft, Gesellschaft und in vielen anderen Bereichen sind keine Fictionen.


Künstliche Intelligenz (KI) bleibt real dargestellte Fiction

Auch unser Gehirn braucht im Ruhemodus, Standby- oder Default Modus volle … weiterlesen

Heimat in Ellerau ist Home Sweet Home

Menschen werden als Stimme gezählt

Home sweet HomeEllerauer Maierhof, Gemälde von Emil Schmelow

Wer Anteil nimmt und malt, schreibt oder fotografiert, der bleibt. Erst was greifbar ist zählt.

Immer mehr Personen ziehen sich aus persönlichen Gründen von der politischen Arbeit in der Kommune zurück. Forscht man nach den Ursachen wird klar: Der Einzelne zählt nicht. Eine mehr oder weniger zufällige Auswahl von Anwesenden stimmen ab. Eine Minderheit der Wähler setzt sie direkt oder indirekt ein. Sie sind ihre Vertreter für fünf Jahre im Gemeinderat.

Fünf Jahre Gemeindearbeit als einzelner Vertreter

Fünf Jahre Einzelkämpfer für die CDU im Gemeinderat war kein Zuckerschlecken. Dem Einzelkämpfer fehlt die Rückendeckung aus der Fraktion. Sie ist durch nichts zu ersetzen. Freunde, Feinde, Parteifreunde (Konrad Adenauer) diskutieren Meinungen bis Einigkeit besteht.

Fraktionen schließen sich zusammen und bilden Mehrheiten

Fraktionsmitglieder sind gemäß ihren Stimmenanteilen in den Ausschüssen … weiterlesen