Uralte Eisenbahnlinien aus drei Jahrhunderten werden keine modernen Schienenverkehrsnetze

Bahnchaos auf ganzer Linie auf der Strecke Elmshorn-Pinneberg-Hamburg

Wer das Schienennetz der Bahngesellschaften in Schleswig-Holstein betrachtet, steht staunend da. Von gebündelten Interessen weit entfernt, sucht man nach Zentralisierung und Übersicht vergeblich.

Antworten sind zu finden in der jahrhundertalten Landes- und- und Entwicklungsgeschichte Schleswig-Holsteins. Sie entstehen aus Zugehörigkeiten Schleswig-Holsteins zu Dänemark, Österreich und Preußen.

Schleswig-Holsteins gehört zur britischen Besatzungszone

Das letzte Kapitel seit 1945 ist geschrieben mit der Zugehörigkeit Schleswig-Holsteins zur britischen Besatzungszone, bis heute. Sie umfasst das gesamte norddeutsche Gebiet mit Hamburg, Bremen und Nordrhein-Westfalen bis Köln. In den Jahren 1943 bis 1950 musste die größte Einwanderungswelle, die je in Deutschland und der Welt stattgefunden hat, in Schleswig-Holstein bewältigt werden. Von der Weltöffentlichkeit fast unbemerkt, wanderten 1,8 Millionen Menschen nach Schleswig-Holstein ein. Eine Anpassung der Infrastur ist weitgehend bis heute nicht erfolgt.

Nahverbindungstrecke ist für Universalverkehr nicht geignet

Auf der nur etwa 50 Kilometer langen Hauptstrecke zwischen Itzehoe und Hamburg verkehren folgende Bahngesellschaften, auf ein und denselben Gleisen:

  1. Deutsche Bahn AG, Nah- und Fernverkehre, europäische Schnell- und Transitverkehre
  2. Nordbahn-Eisenbahngesellschaft
  3. Marschbahn
  4. Hamburger S-Bahn
  5. Güterbahnverkehre der DB und weitere europaweit
  6. Nun wird an der Stelle das dritte Gleis gefordert

Wo sind die Untersuchungen zur Entlastung der Linie? Werden sie aus politischen Gründen nicht öffentlich diskutiert? Ein Ausbau im Kreis Pinneberg ist wegen der Grundstücksverbindlichkeiten unmöglich. Bisher konnten dort nicht einmal Bahnübergänge beseitigt, oder begonnene Autobahnverbindungen fertiggestellt werden. Lösungen können nur noch europaweit, unter Einbeziehung der Nordländer, Norwegen, Schweden, Dänemarks und Be-Ne-Lux-Staaten erreicht werden. Auf überregionale Planung auf europäischer Ebene ist zu blicken.

Großräumige Lösungen für Schleswig-Holstein

Klein, klein muss in Schleswig-Holstein endlich aufhören. Schleswig-Holstein ist für die Nord-Länder Transitland, wie etwa Österreich oder die Schweiz für die Deutschen.

Für künftige Generationen sollten schnurgeraden Linien Flensburg-Rendsburg-Kiel-Neumünster-Hamburg-Hannover, oder nach Bremen-Be-Ne-Lux-Staaten, Frankreich beworben werden.

Es können Streckenabschnitte mit gut ausgebauten Teilen in die Linie, z. B. Neumünster-Hamburg, stückweise – zur Entlastung, in Planung genommen werden (S21). Beauftragen Sie Ihre politischen Vertreter in den Parteien, Lösungen zu verwirklichen.

Urheberschaft und Rechtschutz: Die Welle

Allers was der Mensch im Kopf hat ist frei …

Hoffnung. Rettung aus Seenot, Gemälde von R. Pauliz


Der Mensch macht, was er kann

Boot, Eigenfertigung mit einem Home-3D-Drucker gedruckt …

Kommerz, Kunst, Kultur Schule und Lehre. Nachbilden, abbilden, umbilden, nutzen, abschreiben, vermehren …

Das vorhergehende Wasser ist noch nicht abgelaufen, da bricht die neue Welle herein. Dann aber, viel zu nah an der Steilküste, folgt das übergroße magische Totenschiff mit seinen drei unbeschädigten Masten und den intakten Rahen. Der Sturm bläht das zerrissene Segel auf, so als würde er das Schiff noch steuern. Aus tiefem Wasser wird die Welle das Schiff anheben, auf den extra hergerichteten Balkon am steilen, felsigen Ufer heben und weich auf dem Anleger absetzen. Erst danach wird die Welle brechen und abfließen. Auf der Höhe der Flut wird das Schiff fest liegen, wie in einem sicheren, trockenen Dock. Mann und Ladung werden an der unwirklichen, steilen Felsküste gerettet sein …

Welle mit Original-Copyright-Rechtschutz für Urheberschaft

Die Welle lässt sich nicht schützen. Mit dem neuen, bejubelten europäischen Gesetz zur Urheberschaft ist mir klar geworden: Der Mensch macht was er gelernt und eingeübt hat und was er kann. Wer sich etwas ausdenkt und dies niederlegt, hat ein Recht auf das Werk, das daraus entsteht. Am Ende entstehen Werke, Stücke, die man anfassen, zerlegen und in Teile, in Geld auflösen kann.

Dies ist es, was der Computer unterscheiden kann: Persönlichen Wert oder Unwert feststellen für Sie oder den einzelnen Menschen. Manchmal sehe ich ein Bild. Ich möchte Worte dazu finden. Oft ist es auch umgekehrt. Ich habe Worte und suche eine passende Abbildung dazu. Dann streife ich durch Haus, Garten und Landschaft, bis eine Antwort gefunden ist. Mit dem Handy sind Originale leicht abzubilden. Handy ersetzt eigene Augen. Schließlich wird der Computer mit seiner Intelligenz weltweit das Cover (Abdeckung), dessen Urheberschaft und den Unterschied zu meinen Augen entschlüsseln …

Der Mensch aber kann viel mehr. Er kann neues produzieren, etwas kaufen, es in Worte fassen, etwas empfinden. Er kann Freude haben, Gefühle teilen und dafür persönlich eintreten. Kultur darf nicht zu Kommerz entarten, wie es bei Fernsehen, Presse täglich vorgeführt wird. Unsere Freiheit und unsere Entscheidungsfreiheit sind in Gefahr

Live Home 3D

Live Home 3D ist das intuitivste und mit zahlreichen Funktionen ausgestattete Wohndesign-Programm. Dabei ist es egal, ob Sie ein Hausbesitzer sind, der Verbesserungen am eigenen Zuhause plant, oder ein professioneller Designer, der die Lücke zwischen Ideen und Visualisierung schließen möchte. Live Home 3D kann Ihnen helfen.

Gute Zeiten, schlechte Zeiten – egal, das Leben geht weiter, so oder so

„Dieser Weg wird kein leichter sein“, Songtext von Xavier Naidoo

Rathaus Ellerau (Kreis Segeberg). Der Vorgarten des Ellerauer Rathauses gehört der Stadt Quickborn (Kreis Pinneberg). Aber der Landkreis Segeberg ist uns geblieben!

Kreis- und Ortgrenze am Rathaus. Hilfloser Ellerauer Gemeinderat ohne Anschluss an Kreis?

Wer den Erfolg einer politischen Gruppierung erklären will, steht staunend da. Welche Merkmale machen beliebt? Welches sind die Gründe für Erfolg. Wozu braucht der Mensch Fürsprecher, womöglich Gegner? Wer ist durchsetzungsstark. Wer ist beliebt? Wie wird man beliebt? Die einen sagen: „Das war unsere gute Arbeit“. Die anderen, die nicht gewonnen haben gelten als Verlierer. Sie sind sprachlos und geloben Besserung.

Beim Bewerten der Arbeit im letzten Gemeinderat stellt man unschwer fest: Es war keine gute Arbeit. Bleibt die Frage nach den Gründen, nach den Gefühlen derer, die das so entschieden haben. Die Mehrheit der Einwohner muss ausbaden, was die Minderheit der Wähler entschieden hat. Der langjährige Mandatsträger der FDP, der hier so dringend als Zünglein an der Waage gebraucht würde, hat es vorgezogen im Kreis zu kandidieren.

Im Ellerauer Rathaus haben die Volksparteien zehn Sitze. Fünf sind es bei der CDU und fünf bei der SPD. Dagegen stehen zehn Sitze des Bürgervereines. Nur Volksparteien können Politik glaubhaft vertreten. Sie besitzen Macht (Vermögen) in Kreis, Land und Bund. Die Arbeitsweise der neuen Gemeindevertretung muss sich gründlich ändern. Demnächst wird man für Meinungen eintreten müssen, die von anderen Fraktionen stammen. In Ellerau hatten nur eigene Anträge Aussicht auf Erfolg. Die Mehrheit hat das erst zerrissen und dann nachgemacht. Es besteht patt im Gemeinderat. Wie soll es bei den Verhältnisse zu Entscheidungen kommen?

Die größte Gruppe der Wahlberechtigten geht gar nicht erst wählen

Das sind fast 50 % der stimmberechtigten Bürger. Politische Arbeit in Fachausschüssen und Gemeindevertretung stellt sich langweilig dar. Was steht in den Protokollen? Wer besucht die Sitzungen? Die Sieger behaupten nun, sie wollen nicht schnacken (sabbeln), sondern anpacken. Wo ist der, der anpackt und gestaltet? Was und wo wird angepackt? Wo sind die Wirtschaftsverbände in Ellerau? Wer stärkt die Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden und wie? Wer stärkt das Ehrenamt? Wer fördert Begegnungen zwischen den Generationen? Wer liest die Gemeindeordnung in der 13. Auflage? Dem Leser werden die Augen übergehen, was die Gemeindevertretung zu leisten hat. Der Gemeinderat hat die Verwaltung zu kontrollieren und Missstände gar nicht erst aufkommen zu lassen. Wo viel geredet wird, kommt man nicht zu Wort.

Jeder ist sich selbst der Nächste

Aus gutem Grund ist sich jeder der Nächste. Immer werden Vorteile gesucht, auf Kosten der Benachteiligten. Soziale Gerechtigkeit? Sozialarbeit, wer leistet dies wo? Soziale Marktwirtschaft? Aus der Mode gekommen. Die Würde des Menschen achten? Wie funktioniert das im Gemeinderat oder bei Integration? Piloten haben mehr Mitleid mit den traumatisierten Menschen als Entscheidungsträger in den zugeordneten Dienststellen.

Wer stopft sich die Taschen voll? Wer packt an, wenn es um Macht geht? Ehrenamt? Nach der Wahl sind Versprechen vergessen. Aufbau bedeutet oft, von einer Tasche in die andere zu stecken. Was wird in den Bilanzen versteckt? Wir werden immer reicher, obwohl wir ärmer werden. Wo ist das gut angelegte Geld? Unsere Gemeinde hat verschiedene Verfahren am Hals. Wer klärt das auf?.

Wo ist die Verwaltung an unserer Seite?

Sie soll gut und preiswert arbeiten, die Verwaltung. Chef der Verwaltung ist der ehrenamtliche Bürgermeister. Der Bürgerverein als Wählergemeinschaft hat es mit Norderstedt gründlich verdorben. Die Gemeinde hatte den besten Verwaltungsvertrag mit Norderstedt, für 350.000 Euro im Jahr. Dies ist gründlich verloren. Alles was kommt kostet jetzt 1,35 Millionen Euro/Jahr. Was wird da besser sein? Nicht alles, was teuer ist, ist auch gut.

Der Kopf wiegt so schwer, wie alles andere, da kommen die Füße nicht hinterher. Wie kommt es zu solchen Verhältnissen? Die Parteien geben vor, sich nach der Wahl Gedanken zu machen. Zu Veränderungen im Verhalten der Volksparteien kommt es merklich nicht. Zu groß sind Beharrungsvermögen und angestammte Macht. Erneuerung ist nicht einfach. Auch im Großen sind die Verhältnisse weitgehend patt.

Der Nachbar aus Ellerau wird weiterhin nachfragen und mitteilen, was Sie interessieren könnte. Machen Sie sich Ihr persönliches Bild. Geben Sie Feed Back. Es gibt keine schlechten Fragen. Es gibt nur schlechte Antworten. Reden Sie mit, machen Sie mit.

Nachbarschaftsausschuss in Ellerau ohne jede Kompetenz

Seit vielen Jahren leistet sich Ellerau einen teuren Fachausschuss. Der Ausschuss steht für potentielle Aufgabenbereiche wie Verkehr, Wirtschaft, Bildung, Kultur und soziale Einrichtungen. Bei der Einrichtung einigte man sich darauf, dass der Nachbarschaftsausschuss von sich aus alle Themen aufgreifen kann. Er darf aber nur Empfehlungen abgeben und keine verbindlichen Beschlüsse fassen.

 

Rathaus Ellerau an der Stadtgrenze zu Quickborn. Im Vordergrund die Landstraße 76 mit beschranktem Bahnübergang

Geldverschwendung in Ellerau. Außer Spesen nichts gewesen …

Der Fachausschuss kann nur Empfehlungen abgeben und keine verbindlichen Beschlüsse fassen. Er hat keine Kompetenz. Seit vielen Jahren leistet sich Ellerau diesen nutzlosen Fachausschuss. Der Ausschuss steht für Aufgabenbereiche Verkehr, Wirtschaft, Bildung, Kultur und soziale Einrichtungen. Bei der Einrichtung einigte man sich darauf, dass der Nachbarschaftsausschuss von sich aus alle Themen aufgreifen kann. 

Vier mal im Jahr tagt der Nachbarausschuss im Bürgerhaus

Die Sitzungen werden vierteljährlich durchgeführt. Wegen mangender Themen fällt die Sitzung manchmal aus. Unsere Nachbarn entsandten Fachleute aus der Verwaltung. Es kamen auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden, obwohl dort die eingeschränkten Kompetenzen des Ellerauer Ausschusses mit Kritik aufgenommen worden waren.

Da wiehert ja der Amtsschimmel

Unsere Nachbarn richteten keine Nachbarschaftsausschüsse ein. Es wäre einmal zu prüfen, welche Kosten regelmäßig, auch in den umliegenden Gemeinden angefallen sind. Der Ausschuss hat nicht zu einem freundlichen Klima mit unseren Nachbarn beitragen können. Die Missstimmung in der Verwaltungsgemeinschaft Ellerau-Norderstedt konnte nicht verhindert werden. Dies führte zur Aufkündigung des Verwaltungsvertrages durch Norderstedt.

Dieser Ausschuss ist überflüssig. Jede Menge Anregungen sind nicht aufgenommen worden. Wir haben darüber berichtet. Die Anregungen haben Platz gefunden auf diesem Internetaufritt. Kosten für die Gemeinde sind dadurch nicht entstanden. Wir werden weiter berichten und unsere Meinung zu den Dingen durchsichtig darstellen.