fbpx Springe zum Inhalt

Tradition/Geschichte

Wohnst du noch oder siedelst du schon in Schleswig-Holstein

Das System Investment belohnt nicht “Leistung des Einzelnen

Wohnungsnot war das meist gebrauchte Wort in den 1950er Jahren. Im Umkreis der zerstörten Städte kamen zu den ausgebomten Menschen Heimatvertriebene und Flüchtlinge hinzu. In Schleswig-Holstein wurde schon wärend des Krieges begonnen, Siedlungen für ausgebombte Familien zu bauen.

Beispiele dafür sind die Siedlungen in Bordesholm und Flintbek. Kleinsiedlungen mit Stallungen und großem Garten zur Eigenversorgung wurden für Heimatvertriebene nach dem Krieg bereitgestellt. Ein beispielloses Siedlungs- und Neubauprogramm wurde in allen Kommunen und Städten gestartet. Die Bunderegierung legte Förderprogramme für Wohnungsbau auf und baute Sozialwohnungen.

Heute besteht wieder Wohnungsnot

Mit mehr als 1,5 Millionen Menschen nahm Schleswig-Holstein die meisten Flüchtlinge in Deutschland auf. Notunterkünfte und Behelfsheime wurden geschaffen. In den menschenleer gewordenen Gebieten in Polen wurden Menschen zwangsweise umgesiedelt. Das ist deutsche und europäische Geschiche der letzten 70 Jahre für Millionen … weiterlesen

Ehrenamt ist selbstloser Dienst am Nächsten

Das Museum für Computer und Digitale Technik in Ellerau

Das Deutsche Museum in München

Als ich 17 Jahre alt war, besuchte ich das Deutschen Museum in München. Mit seinen Meisterwerken in Naturwissenschaft und Technik ist es  – nach Ausstellungsfläche – das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt.

Heute ist es an der Zeit, allen Menschen zu zeigen, dass Fortschritte in Kommunikationstechnik keine Zauberei sind. Wir möchten hier am Standort von „NordComp“ vorbildlich zeigen, wie sich Digitaltechnik entwickelt hat. Die Zeit ist reif für visuelle und praktische „Aufklärung“. Es geht um Techniken, die unsere Zeit und unser Leben bestimmen.

Wertvolle Apparate, Geräte Software und Literatur sind vorhanden. Wir brauchen Unterstützung, um Literatur, Software und Exponate zur Digitaltechnik in einer Ausstellung sichtbar zu machen. Die Ausstellung zu planen, aufzubauen und für Schulen und Einzelpersonen sichtbar zu machen, ist unser Anliegen. Die … weiterlesen

Der Buchtabe “C“ und sein Gewicht nicht nur im Norden

Zukunft erfanden wir im NordLand bei NordC.de

C und Du, Müllers Kuh, Müllers Esel, das bist Du …

Gemeint ist der Schuh, den sich jeder anziehen kann. Gemeint sind ich und Du. Zuammen sind wir stärker. Dieser Blog ist seit Bestehen Fundgrube für Zukunft in Gesellschaft, Politik und Zusammenleben.

“Wir fördern gemeindliche, soziale, geschichtliche Projekte, übernehmen Verantwortung für Jugend, Bildung und Technik und leisten damit einen Beitrag in unserer Gesellschaft. Gemeinsam gestalten wir richtungsweisende Ideen, die neue Wege eröffnen.” Die BMW Gruppe hat uns dieses Logo gemacht. Wir sagen herzlich danke dafür.

Große Worte mit dem Buchstaben „C“ 

Ähnlichkeiten sind oft zufällig. Das „Hohe C” ist lieblicher Ton, mehr weiblich als männlich. „C-Dur“ steht für klare Klangfülle. „Vitamin C“ ist notwendig zum Erhalt von lebendiger Frische. Als dritten Rang hält das „C“ den dritten Platz im „ABC“. „C“ steht auch … weiterlesen