Springe zum Inhalt

Tradition/Geschichte

Künstliche Intelligenz (KI) ist wie rennen und das Ziel nie erreichen

Jede erreichte Ziellinie ist gelungenes Gegenwärtiges. Es gilt, immer wieder besseres zu finden …

Diese Karte erhielt ich vor 60 Jahren. Der Übersender muss mich gut gekannt haben. Glücklich kann sich schätzen, wer zeitlebens Freunde hat. Wahre Freunde kennen dich. Sie werden über dich wachen.

Lauftreff KamenAls ich Kind war, waren mir Räume groß und Wege weit. Ich versuchte herauszufinden, wohin sie führen. Doch je älter ich wurde, um so größer erschienen mir Räume und Entfernungen. Sobald eine Ziellinie erreicht war, lagen neue Herausforderungen vor mir. Danach kam aber eine Zeit, in der die Welt kleiner zu werden schien. Auffällig war, dass Elternhaus und Eltern immer kleiner wurden. Auch Computer wurden immer kleiner und verbrauchten immer weniger Energie.

Einmal fragte mich jemand: „Wie weit bist du gelaufen”. Ich antwortete: „Dreißig Kilometer”. Für die Leistung gab es eine Urkunde. Ich wollte Marathon … weiterlesen

Der Hahn, der Hahn und nicht die Henne

Steht der Hahn auf dem Mist, bleibt das Wetter wie es ist

Der Hahn ist König auf dem Hühnerhof und Schreihals. Auch die Henne weiß, dass morgens die Sonne aufgeht. “Deshalb muss sie aber nicht schon früh am morgen krähen”, sagt Julia Klöckner, Bundessministerin für Ernährung und Landwirtshaft

Als die meisten von uns jung waren, gab es keine Computerspiele. So waren wir genötigt, uns selbst Spiele auszudenken. Das erdachte Spiel heißt: „Der Hahn, der Hahn und nicht die Henne“.

Deutscher Humor: Gründe für Gleichstellung

Jedes Kind kennt den Hahn, die Henne und das Ei. Immer wieder neu stellt sich die Frage: “Was war zuerst, der Hahn, die Henne oder das Ei”? In Gesellschaft und Kindheit spielt das Gefüge um den Wert der Dinge eine treibende Rolle. Deshalb hatten wir uns dieses Fragespiel zum Training und zur Weiterbildung ausgedacht. … weiterlesen

Steinernes Meer und Gebirgslandschaften im flachen Land

Gemeinschaftsprojekt der Schüler des Dietrich Bonhoeffer Gymnasiums in Quickborn zum deutsch-französischem Schüleraustausch 2003

Schleswig-Holstein – Land zwischen den Meeren

Als ich jung war habe ich das schöne Bayern mit seinen Bergen, Schlössern und Seen unbefangen und unbeschwert durchstreifen können. Es würde mich freuen, wenn unsere bayrischen Landsleute unser schönes Schleswig-Holstein ebenso gründlich entdecken könnten. Es kann versprochen werden, dass dies in Schleswig-Holstein nicht annähernd so kräfteraubend sein würde, wie das Besteigen der alpinen Bergwelt in den bayrischen Landen.

In Schleswig-Holstein lässt es sich gut wandern und Radfahren. Für den Blick hinaus aufs Meer werden keine Bergausrüstung und keine Bergschuhe gebraucht. Gebirgslandschaften bieten sättigende, unstillbare Sehnsüchte für horizontgewohnte Nordländer. Als gebürtiger Kiel-Gaardener liegen mir Gärten am Herzen, wie immer sie heißen oder geschrieben sein mögen. Und in dem Seegebirge …

Berchtesgaden 1957. Rechts auf der Parkbank das zeitgemäße, schwere Kofferradio, Marke
weiterlesen