Springe zum Inhalt

Soziales

CDU-Freunde und ein Nachbar, ein klassischer Kommentar auf Facebook

 

Bilder, Computer, Kontakte, Neuanfang in den 80er Jahren. Mein Büro vor 30 Jahren. Es sieht nach Arbeit aus. Ann-Christin ist drei Monate alt … Draußen ist es schon dunkel und die Mitarbeiter haben Feierabend …

 

Moin Herr Schröder, ich kann Ihren Hinweis auf Ihre CDU Freunde nicht richtig einordnen …

Antwort: Schauen Sie doch mal auf “Startseite” oder geben Sie etwas in der Suche ein. Wer viel “Holz” (Ideen) hat, hat viele Möglichkeiten etwas zu verändern. Jeder hat Chancen. Ich nutze Gelegenheiten, so weit ich kann. Mit Vergleichen und Bildern ist manches deutlicher zu machen.

Seit Gründung NordComp ist Facebook, Internet, Computer usw. für mich Experimentierfeld. Was unsichtbar ist, möchte ich meinen Mitmenschen mit meinen Bildern sichtbar machen … Übrigens ist dies wichtiges Anliegen von Werbung. Dabei könnte ich Ihnen helfen.

Langeweile liegt im … weiterlesen

Warum es so teuer ist, ein Smart-Phon aufzuladen

Es werde hell
Lass es hell werden

Mehr als eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu preiswerter Energie

“Irgendwie traurig” ist Greta Thunberg (16) im Hambacher Forst. Sie ist entsetzt, wie dort Strom erzeugt wird.

Bill Gates: Die Verbesserung des Zugangs zu Elektrizität ist entscheidend, um Menschen zu helfen, sich aus der Armut zu befreien. Deshalb investiere ich in Innovationen, die die Welt verändern können. Arm zu sein ist nicht billig. Es ist hundertmal teurer, Ladestationen zu benutzen, als ein Telefon zu Hause aufzuladen.

Wenn zu Hause kein Strom ist, müssen Anwender von Smart-Phons in ein örtliches Geschäft gehen, um es aufzuladen. Dafür zahlen sie mindestens 25 Cent. Diese Kosten summieren sich schnell. Die Verwendung von Ladestationen ist Hunderte Male teurer als das Aufladen eines Telefons zu Hause. Wer keinen Strom hat, hat keine Alternative. Mit Mobiltelefonen können Familien auf Dienste und Anwendungen … weiterlesen

Nachbarschaftsausschuss in Ellerau ohne jede Kompetenz

 

Geldverschwendung in Ellerau. Außer Spesen nichts gewesen …

Der Fachausschuss kann nur Empfehlungen abgeben und keine verbindlichen Beschlüsse fassen. Er hat keine Kompetenz. Seit vielen Jahren leistet sich Ellerau diesen nutzlosen Fachausschuss. Der Ausschuss steht für Aufgabenbereiche Verkehr, Wirtschaft, Bildung, Kultur und soziale Einrichtungen. Bei der Einrichtung einigte man sich darauf, dass der Nachbarschaftsausschuss von sich aus alle Themen aufgreifen kann. 

Vier mal im Jahr tagt der Nachbarausschuss im Bürgerhaus

Die Sitzungen werden vierteljährlich durchgeführt. Wegen mangender Themen fällt die Sitzung manchmal aus. Unsere Nachbarn entsandten Fachleute aus der Verwaltung. Es kamen auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden, obwohl dort die eingeschränkten Kompetenzen des Ellerauer Ausschusses mit Kritik aufgenommen worden waren.

Da wiehert ja der Amtsschimmel

Unsere Nachbarn richteten keine Nachbarschaftsausschüsse ein. Es wäre einmal zu prüfen, welche Kosten regelmäßig, auch in den umliegenden Gemeinden angefallen sind. Der Ausschuss hat weiterlesen