Springe zum Inhalt

Ortspolitik

Ellerau: Nachwuchspolitiker hat die Nase voll

Politik gestalten

Beitrag Quickborner Tageblatt

 

Wer tritt für wen wofür ein (www)? Wo und wie wird politischer Nachwuchs gefunden? Wie wird er auf Verantwortung vorbereitet? Bescheidenheit und Zurückhaltung sind keine Tugenden mehr. Anerkennung für offene, mutige Meinungsäußerung? Die Enttäuschung ist groß. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.weiterlesen

Systemfehler, Parteiverdrossenheit überwinden

Ehrenamt, einen Traum verwirklichen

Ausfahrt Bahnhof Itzehoe
Nach der Wahl sind die Weichen gestellt

 

Bürger fühlen sich wenig wahrgenommen. Zumindest in den Kommunen sind sie mit den politischen Verhältnissen unzufrieden. Worum kümmern sich Politiker? Am meisten sorgen sich Politiker um sich selbst. Der Traum, Zukunft wagen, ist neu zu  diskutieren. Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Anständigkeit wird wenig beobachtet. Fragen werden unzureichend beantwortet. Selbst Verluste werden blumig als Gewinn geschmückt. Worthülsen, Gerede verbergen wahre Absichten.

Missstimmungen sind die Folge. Volksvertreter entscheiden in Fraktionen, mehrheitlich. Der Bürger wird nicht gefragt. Der Bürger wird zur Marionette, zur Vorführpuppe. Seine Selbstbestimmung wird fraglich. Demokratie ist ganz anders. 

Freie Entscheidungen

Mehr als 50 Prozent der Wahlberechtigten verhält sich gegenüber Politik und Verwaltung gleichgültig oder sogar feindlich. Wie lässt sich das erklären? Eine gute politische Infrastruktur ist unerlässlich. Es kann jedem bewusst sein, dass regieren und verwalten notwendig sind. weiterlesen

Nachbarschaftsausschuss in Ellerau ohne jede Kompetenz

Rathaus Ellerau an der Stadtgrenze zu Quickborn. Im Vordergrund die Landstraße 76 mit beschranktem Bahnübergang

Geldverschwendung in Ellerau. Außer Spesen nichts gewesen…

Seit vielen Jahren leistet sich Ellerau einen teuren Fachausschuss. Der Ausschuss steht für potentielle Aufgabenbereiche wie Verkehr, Wirtschaft, Bildung, Kultur und soziale Einrichtungen. Bei der Einrichtung einigte man sich darauf, dass der Nachbarschaftsausschuss von sich aus alle Themen aufgreifen kann. Er darf aber nur Empfehlungen abgeben und keine verbindlichen Beschlüsse fassen.

Vier mal im Jahr tagt der Nachbarausschuss im Bürgerhaus

Die Sitzungen werden vierteljährlich durchgeführt. Wegen mangender Themen fällt die Sitzung manchmal aus. Unsere Nachbarn entsandten Fachleute aus der Verwaltung. Es kamen auch die Bürgermeister der Nachbargemeinden, obwohl dort die eingeschränkten Kompetenzen des Ellerauer Ausschusses mit Kritik aufgenommen worden waren.

Da wiehert ja der Amtsschimmel

Unsere Nachbarn richteten keine Nachbarschaftsausschüsse ein. Es wäre einmal zu prüfen, welche Kosten weiterlesen