Springe zum Inhalt

Meinung

Systemfehler, Parteiverdrossenheit überwinden

Ehrenamt, einen Traum verwirklichen

Ausfahrt Bahnhof Itzehoe
Nach der Wahl sind die Weichen gestellt

 

Bürger fühlen sich wenig wahrgenommen. Zumindest in den Kommunen sind sie mit den politischen Verhältnissen unzufrieden. Worum kümmern sich Politiker? Am meisten sorgen sich Politiker um sich selbst. Der Traum, Zukunft wagen, ist neu zu  diskutieren. Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Anständigkeit wird wenig beobachtet. Fragen werden unzureichend beantwortet. Selbst Verluste werden blumig als Gewinn geschmückt. Worthülsen, Gerede verbergen wahre Absichten.

Missstimmungen sind die Folge. Volksvertreter entscheiden in Fraktionen, mehrheitlich. Der Bürger wird nicht gefragt. Der Bürger wird zur Marionette, zur Vorführpuppe. Seine Selbstbestimmung wird fraglich. Demokratie ist ganz anders. 

Freie Entscheidungen

Mehr als 50 Prozent der Wahlberechtigten verhält sich gegenüber Politik und Verwaltung gleichgültig oder sogar feindlich. Wie lässt sich das erklären? Eine gute politische Infrastruktur ist unerlässlich. Es kann jedem bewusst sein, dass regieren und verwalten notwendig sind. weiterlesen

“Und jetzt, Herr Seehofer? Bauen wir jetzt alle Moscheen ab?”

Daniel Günther, Ministerpräsident in Schleswig Holstein

Noch Steigerungsbedarf für politische Arbeit

Daniel Günther (CDU) sieht bei der neuen Bundesregierung noch Steigerungsbedarf. Sie müsse konkrete Themen angehen, statt abstrakte Debatten zu führen.

Daniel Günther (CDU) hat der Neuauflage der großen Koalition in Berlin einen mäßigen Start bescheinigt. “Das war noch nicht so, wie ich es mir gewünscht habe”, sagte Günther der Deutschen Presse-Agentur. “Nachdem wir jetzt ein halbes Jahr im Leerlauf waren, haben wir aber zumindest schon mal einen Gang gefunden und eingekuppelt.”

Die neue Bundesregierung müsse sich zügig auf konkrete Projekte konzentrieren. “In dieser Hinsicht empfand ich die ersten Tage als sehr abstrakt, ohne zielführende Debatten”, sagte der Chef einer Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP.

Als Beispiel nannte er die aus seiner Sicht überflüssige Islamdebatte, die der neue Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ausgelöst hatte. Diese Diskussion habe kein Ziel, … weiterlesen

Vorstandswahlen bei der CDU Ellerau

Zur Jahreshauptversammlung 2018 wurde der Vorstand der CDU neu gewählt

Axel Grages

Auf der eigens einberufenen Sondersitzung des Ortsverbandes Ellerau wurde Axel Grages als erster Vorsitzender einstimmig gewählt. Axel Gages ist von Beruf Immobilienmakler. Er will sich als Politikneuling in die Aufgaben des CDU Vorsitzenden schnell einarbeiten. Unterstützung findet er bei dem Politik-Profi Peter Groth, der als Stellv. Vorsitzender ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Als Beisitzer wurde Joachim Friede eingesetzt. Mit dem Schatzmeister Thomas Stender (aber Kassenführung durch den Kreisverband) ist der Ortsverband nun komplett aufgestellt. Thomas Stender ist Wirtschaftsjurist und bringt Erfahrungen als Gemeindevertreter ein.

Peter Groth war 1. Vorsitzender im BürgerForum Ellerau. Er ist Gemeindevertreter seit 2003 und Vorsitzender des Ausschusses zur Prüfung der Jahresrechnung. Weiter ist er Mitglied im Koordinierungs- und Finanzausschuss der Gemeinde. Joachim Friede ist Bürger-Forum-Gemeindevertreter seit 2008 und Mitglied im Bau- und Planungsausschuss. Groth und … weiterlesen