Springe zum Inhalt

Landespolitik - 12. Seite

Aus der Landeshauptstadt

Straßensanierung im 30 er Tempo, dank Meyer!

Jeder Autofahrer spürt es am eigenen Leib – die Landesstraßen befinden sich in einem schlechten Zustand.

Die Landesregierung mit dem Ankündigungsminister Meyer „handelt sofort“. 2012 werden die Mittel für die Straßensanierung gekürzt, gegen alle Proteste der CDU-Opposition. Nach Protesten aus der Bevölkerung und ersten notwendigen Straßenschließungen werden aus dem Haushalt des Verkehrsministerium einige Millionen zusätzlich bereitgestellt. Landesstraßen in Ellerau

Es fehlt aber weiterhin an der Entscheidungsfreude, deshalb wird ein Schadensregister für die maroden Straßen erarbeitet und nach mehrfacher Anmahnung auch vorgelegt. In dieser Zeit ruhen die dringend notwendigen Baumaßnahmen. Ein halbes Jahr wird verschenkt. Gleichzeitig werden die Anträge der CDU auf Erhöhung der Haushaltsmittel abgelehnt.

Herr Meyer lässt inzwischen hunderte von Straßenschildern mit Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 und 50 beschaffen und aufstellen und erfüllt damit einen alten Traum der Grünen.

Der A 7 Ausbau weiterlesen

Das Neue Jahr beginnt mit Neuem

Zwei neue Unterstände an Bushaltestellen wurden gebaut: Dorfstaße und Moortiete. Besonders die Schülerpendler werden dankbar sein, wenn sie bei Regen und Wind geschützt sind.

Am 05.12.13  fand die Sitzung der Gemeindevertretung statt, in der die geändert  Sitzverteilung in den Ausschüssen beschlossen wurde. Dies war notwendig geworden, weil die angekündigte Bildung der CDU Fraktion  nicht durchgeführt werden konnte. Alle Sitze der CDU/FDP Fraktion gingen verloren. Sobald Einigkeit besteht wird die Gründung der CDU Fraktion nachgeholt.

Auf der außerplanmäßigen Sitzung vom 18.11.13 wurde mit großer Mehrheit, bei namentlicher Abstimmung, die hohe Kostenbeteiligung der Gemeinde zur Brückenerweiterung im Zuge des Ausbaues der  A7 mit kombiniertem Geh- und Radweg an der K24 (Kreisstraße, Kadener Weg), beschlossen. Es gab zwei Gegenstimmen, je eine von SPD und Forum sowie eine Enthaltung von der SPD.

Die CDU Ellerau hat angeregt, in die Landesplanung den folgenden Vorschlag aufzunehmen: … weiterlesen

Ellerau ist Zukunft

Verbesserung der Infrastruktur im Ballungsraum nördlich Hamburg

Den „äußeren Ellerauer Ring“ bilden (entgegen dem Urzeigersinn) die Straßenzüge Berliner Damm L234, Bahnstraße L76, Buchenweg, Moortwiete, Dorfsraße K24 (rot). Als “innerörtliche Ringe” sind betroffen die Straßen Steindamm, Skandinavien Allee, Am Felde, Brombeerweg, Dreiüm, Eichenweg und auch Schulweg (grün). Die Straßenzüge werden von Ortskundigen genutzt zur Anfahrt zur A7 Auffahrt Quickborn und zur Umgehung des Bahnüberganges.

Trennstelle in diesem äußeren und inneren Ring ist der Bahnübergang Ellerau mit seinen Dauerproblemen. Nicht nur bei 10-Minutentakt der AKN kommt es zu Dauerstaus auf der Bahnstraße. Bei Vollsperrungen bricht der Verkehr hoffnungslos zusammen. Der Zustand ist für Durchgangsverkehr und Anlieger unerträglich.

Bevölkerungsdichte Umland

Allein die Städte mit Gemeinde Henstedt-Ulzburg (27.000), Norderstedt (72.000), Quickborn (21.000), Pinneberg (42.400), Kaltenkirchen (20.000) Einwohner, zählen insgesamt 182.000 Einwohner. Mit den übrigen umliegenden Gemeinden kommt die Region auf mehr als  ¼ Mio … weiterlesen